Museen

Krahuletz-Museum Eggenburg

Der Name des Museums, das von der Krahuletz-Gesellschaft gegründet und 1902 eröffnet wurde, geht auf den Sammler und Forscher Johann Krahuletz (1848-1928) zurück. Der spätere Professor für Geologie schuf den Grundstein der einzigartigen Sammlung erdgeschichtlicher, archäologischer und volkskundlicher Funde, die schon viele Besucher auf eine Zeitreise durch eine Milliarde Jahre

Seit 1995 ist das Museum auch "Eingangstor Natur" des Kulturparks Kamptal.

Der Museumsrundgang endet mit der Kulturgeschichte der Region und zeigt durch die umfangreiche Uhrensammlung aus drei Jahrhunderten das endliche Moment unserer Zeit auf. Das Museum, aufrechterhalten von der Krahuletz-Gesellschaft, bietet Führungen im Museum, aber auch der Umgebung, Vorträge und interaktive Beobachtungen von Objekten an. Ein angeschlossener Shop führt Literatur, Mineralien und Fossilien, regionale Produkte und eine Vinothek.

Waldviertel - Kristallviertel

Die Mineralien im Parterre zeigen die Schönheit und Vielfalt, aber auch die Nutzbarkeit der Mineralen des Waldviertels auf.

Fossilien-Zeugen des Lebens

Die sonst nur im Parterre des Museums zu bewundernden Objekte aus Fauna und Flora sind bemerkenswerte Zeugnisse vergangener Welten und Klimaperioden im Raum des heutigen Waldviertels.

Archäologie des Wald- und Weinviertels – Ur- und Frühgeschichtsforschung seit über 100 Jahren

Die archäologische Sammlung des Krahuletz-Museums geht auf die rege Sammel- und Grabungstätigkeit von Johann Krahuletz zurück. J. Krahuletz konnte aus jeder Ortschaft der Umgebung Funde bergen. Seine "Lieblingsfundstellen" waren der Vitusberg bei Eggenburg und die Heidenstatt bei Limberg, wo er auch regelrechte Ausgrabungen durchführte. Er legte damit den Grundstein für eine der bedeutendsten und umfangreichsten urgeschichtlichen Sammlungen im nördlichen Niederösterreich.

Die ältesten Funde stammen aus der Altsteinzeit (Steinwerkzeuge ca. 30 000 Jahre alt). Der Bogen spannt sich durch die gesamte Ur- und Frühgeschichte bis in das Frühmittelalter (besonders Funde aus dem 9./10. Jahrhundert n. Chr.). Hinterlassenschaften aus dem Mittelalter und der Neuzeit runden die kulturelle Entwicklung der Region ab.

Abteilung für Volkskunde

Auch die regionalen Sitten und Bräuche, die eigenen kulturellen Erzeugnisse sind seit dem 19. Jahrhundert Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen und Sammlungen geworden. Waffen und Schützenscheiben, Trachten und Zunftruhen sowie eine ganze Bauernstube sind Teile der Abteilung für Volkskunde.

Uhrensammlung

Die Uhrensammlung ist die umfangreichste Sammlung von funktionierenden Zeitmeßgeräten in Niederösterreich. Von Turmuhren, über Stand-, Wand- und Taschenuhren aus verschiedenen Epochen.

Nostalgiewelt Eggenburg (RRRollipop Museum)

Die europaweit einzigartige Sammlung RRR (Roller, Rollermobile, Raritäten) zeigt circa 70 Fahrzeuge der 50er und 60er Jahre!

Roller mit ihren zeitlosen und Kabinenroller mit ihren bizarren Formen stehen neben charmanten Kleinwagen: Bekanntes wie Puch 500, Lloyd, Goggomobil und Seltenes wie Peel, Messerschmitt Tiger, Libelle und Vespa 400.

Die zwei- drei- und vierrädrigen Fahrzeuge sind liebevoll von Gegenständen aus ihrer Zeit umgeben – wie chromglänzende Wurlitzer. Das Design steht im Vordergrund, doch auf die technischen Daten wird nicht vergessen.

Nähere Infos rund um die Nostalgiewelt in Eggenburg sind auf der nachfolgenden Homepage zu finden:

www.nostalgiewelt.at


Seite Drucken